Zeit der Besinnung und Zeit zum Lesen

W E I H N A C H T E N

So lange darauf gewartet und darauf hingearbeitet. Endlich. Freie Zeit für die Familie…und auch für mich…für irgendwas…was sonst niemals wird. Was könnte man da nicht alles SCHAFFEN ?       

STOPP. SO NICHT !

Besinnen wir uns, rechtzeitig, bevor wir auch an den Feiertagen wieder in den alten Trott geraten. Besinnen wir uns, halten wir an. Halten wir die Stille aus ? Das Nichtstun ?

Eine arabische Geschichte erzählt von einem Reisenden, der in einer Oase Rast macht. Er sieht einen Derwisch in abgerissener, ärmlicher Kleidung in der Ecke sitzen, der sich stundenlang nicht rührt. Dann hält es der Reisende nicht mehr aus. Er geht hin zu unserem Derwisch und erkundigt sich: Was ist mit dir ? Der Derwisch aber sagt: Ich bin drei Tage scharf geritten. Jetzt warte ich, daß meine Seele mich einholt.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2016. Wir wünschen Ihnen Zeit zur Besinnung..für die Familie und zum Nichts-Tun, vielleicht sogar zum erbaulichen Nichts-Tun, vielleicht sogar zum Lesen.

Gudrun und Dame Ralf Steinfeldt

Die Stadt Roggenau in der Oberlausitz befindet sich im tiefsten Schlamassel und auch die Stadträte sind ratlos. Wie gerufen und doch unerwartet erscheinen zwei merkwürdige Fremdlinge in der Oberlausitz. Das Leben der ehrgeizigen Roggenauer gerät völlig aus den Fugen. Noch haben sie keine Ahnung von dem Schatz, der sie retten könnte. Die Fremdlinge aber wissen davon… und ein hartes Ringen um die Unabhängigkeit der Roggenauer beginnt...

Ein modernes Märchen für Erwachsene, entstanden in Vater-Tochter-Teamwork (meine Tochter Susanne hat die Geschichte illustriert. Für alle, die Freude haben an politischer Satire oder modern ausgelegter Sage, wie immer sie es lesen…

Viel Spaß dabei wünschen Ihnen die

Cover-Malerin Susanne Steinfeldt und  der Autor „Dame Ralf“

 

 

 

 

 

 

Nie wieder dick – Die 30-Gramm-Fett-Methode von Susanne Schmidt

In diesem Buch beschreibt Susanne Schmidt, wie sie nach jahrelangem Kampf erfolgreich abgenommen hat (57 kg in sieben Monaten ) und ihr Gewicht bis heute hält.
Neben einem kleinen theoretischen Teil, in dem die Methode sehr einfach dargestellt wird, gibt es viele Tips für den Alltag und vor allen Dingen Kochrezepte, die schnell und praktisch umgesetzt werden können.
Die Methode wurde von der Spessart-Klinik Bad Orb für fettleibige Kinder entwickelt, die oft mit Gramm und Kalorien noch nicht rechnen können.
Grundprinzip: Nicht mehr als 30 Gramm Fett pro Tag – ein Gramm Fett entspricht einem Fettpunkt (eine Fettpunktetabelle befindet sich im Anhang)
Das Schöne ist, es muß auf nichts verzichtet werden. Dieses Buch ist ein richtiges Arbeitsbuch und sollte seinen festen Platz in jeder Küche haben.

„Die Ritalin-Gesellschaft – ADS – Eine Gesellschaft wird krankgeschrieben“ von Richard De Grandpre

Das Buch wendet sich unter anderem an Eltern, deren Kinder mit Rauschgift behandelt werden. Dem Rauschgift Ritalin.  Ganz ähnlich in seinen Wirkungen dem Kokain. Ist diese Behandlung wirklich das Beste , was uns dazu einfällt ? Hat es eigentlich diese Krankheit ADS/ADHS immer schon gegeben ? Solche Fragen stellt sich Richard de Grandpre. Er ist praktizierender Psychologe und Pharmakologe. Das versetzt ihn in die Lage, diesen Therapieansatz in seinen Auswirkungen von zwei Seiten zugleich zu betrachten. Ist hier etwa eine Krankheit erfunden worden, um möglichst oft ein Medikament zu verkaufen ? Sind die Patienten wirklich die Nutznießer, oder gibt es etwa andere Interessen, die dort im Hintergrund wirksam sind ? Befinden wir uns etwa in einer hyperaktiven Gesellschaft, die vielen Kindern gar keine andere Chance läßt, als quecksilbrig, nervig und mit Lern-und Konzentrationsstörungen zu reagieren ? Ist das Leben selbst zu hektisch, haben Eltern zu wenig Zeit, um Ruhe und Geborgenheit ins Familienleben zu bringen ?Diese Betrachtungen sollten uns Eltern und Lehrern zu denken geben. Dieses Buch ist aber auch eine Aufforderung zum Handeln. Sich zu wehren gegen einen Automatismus einer bedenkenlosen Verschreibepraxis, die nur zu einer tückischen Scheinlösung führt. Grandpre wendet sich auch an Therapeuten, die in einem Haifischteich namens Gesundheitssystem gerade das Schwimmen lernen. Es tut weh, sich durch diese Seiten zu lesen. Und das soll es auch, weil sonst wohl kaum ein Druck entsteht, etwas zu verändern.

„Die Impfentscheidung – Ansichten, Überlegungen und Informationen – vor jeglicher Ausführung!“ von Dr. Friedrich Graf

Masern treten auch in Deutschland immer mal wieder gehäuft auf wie jetzt im Februar 2015 in Berlin. Ein Todesfall wird zum Anlaß genommen, wieder einmal hysterisch nach der gesetzlichen Impfpflicht zu rufen. Wäre es nicht ganz einfach, alle würden geimpft und das Problem wäre beseitigt ? Doch warum wurde die Impfpflicht in Deutschland abgeschafft ? Warum erkranken auch Geimpfte ? Warum vermuten Kinderärzte, Internisten und Gynäkologen schon lange, daß unter anderem die Masernimpfung ein Auslöser für die Multiple Sklerose sein könnte ? Gynäkologen wie Dr. Friedrich Graf, ein Dorn im Auge der meisten Kinderärzte und besonders der „Impfhaie“ warnen davor, den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben..Aus eigener jahrzehntelanger Erfahrung und den Erfahrungen von Berufskollegen heraus warnt er vor den unabsehbaren Folgen einer bedenkenlosen Impfung. Er zeigt klar, warum wir als Eltern nicht aus der persönlichen Verantwortung herauskommen. Egal, ob die Entscheidung für oder gegen die Impfung fällt.

Sind Impfungen sinnvoll ? – Ein Ratgeber aus der homöopathischen Praxis

Was ist „Krankheit“ und was „Gesundheit“ und kann Impfung überhaupt hilfreich sein ? Dies ist kein Text, der beliebige Ansichten zuläßt. Der Autor läßt keinen Zweifel an seiner Meinung und begründet sie auch sehr genau. Junge Eltern, die sich mit vielen unklaren Fragezeichen und viel Bauchschmerzen in dieses Buch hineinlesen, verlassen es mit einiger Klärung und ein paar Bauchschmerzen weniger. Der eigene Standpunkt wird gefördert und gefordert. Es gab schon Kinderärztinnen, die wütend auf diesem Buch herumtrampelten, weil ihnen die Argumente ausgegangen sind. Dieses Buch ist eine „Büchse der Pandora“, was Sie hier erfahren haben, können Sie nicht mehr aus dem Gedächtnis löschen. Haben Sie den Mut „wissen zu wollen“ ? Haben Sie den Schneid, ihren Standpunkt gegen die Vorwürfe der Ärzte und gegen die Ängste der Familie zu verteidigen ? Im Interesse ihres Kindes ?  Wenn ja, ist dies hier ein gutes Rüstzeug.

„Behandle deinen Rücken selbst“ von Robin Mc Kenzie

So ausführlich wie nötig und so kurz wie möglich : Einfache, aber wirksame Selbsthilfe-übungen für den Rücken werden auf wenigen Seiten dargestellt. Ohne den Leser allzusehr mit wissenschaftlichen Erklärungen zu quälen. Ein schmales Büchlein, daß es in sich hat und bequem auf jedes Nachtschränkchen paßt. Im Alltag sind all diese Übungen auch für den Durchschnittsmenschen „machbar“. Nur muß es eben gemacht werden.

„Das Große Buch vom geistigen Heilen“ von Dr. Harald Wiesendanger

Interessant für Therapeuten und Patienten, um sich einen Überblick zu verschaffen über die Vielfalt der Methoden geistigen Heilens. Ohne Sensationshascherei und ohne Vorurteile weren Argumente von Befürwortern und Gegnern der Geistheilung diskutiert. Wie findet man einen seriösen Therapeuten und soll ich meinem Hausarzt erzählen, daß ich beim „Scharlatan“ war ? Auf über 500 Seiten sind viele nützliche Informationen gut sortiert, um sich sich ein Bild davon zu machen, worum es beim geistigen Heilen geht.

 

„Die Versöhnung mit dem inneren Feind – Heilung durch Annehmen und Integration“ von Dawna Markova

Der „innere Schweinehund“ ist nur einer der inneren Feinde, mit denen wir ständig Krieg führen, die uns die Ruhe nehmen, uns den Schlaf rauben. Kann man ein Problem aber auch gleichzeitig als Lösungsansatz betrachten? Dawna Markova entwickelt einen Prozess, der genau das tut. Der den Schmerz, die Wut akzeptiert und als Arbeitsmittel verwendet. Krankheit sieht die Autorin nicht als Versagen und auch nicht als Sünde. Jeder Weg zur Hölle kann eine Straße zum Himmel werden, darum geht es letztlich. Aus der Not eine Tugend zu machen, den Dämonen in den Rachen zu schauen. Wer die Nase voll davon hat, vor sich selber wegzulaufen, den Riss, der durch das Ich geht, zu schließen, sich mit den Dämonen im Inneren zu versöhnen, dem wird das Buch hier eine gute Starthilfe sein.

 

Informationen zum Buch

  • Taschenbuch: 284 Seiten
  • Verlag: Junfermann (1997)
  • ISBN-13: 978-3873873421

 

„Arthrose – Der Weg zur Selbstheilung“ von Eckhard Fisseler

Als unheilbar gilt Arthrose gemeinhin, aber ist das wirklich so ? Sind die wirklichen Ursachen der Arthrose vielleicht ganz woanders zu suchen als bisher üblich ? Dieses Buch, von einem Nichtmediziner geschrieben, einem von der Arthrose selbst Betroffenen, fand große Resonanz bei Patienten, die mit der koventionellen Medizin am Ende der Fahnenstange angekommen waren. Kann man mit einer konsequenten Ernährungsumstellung die Arthrose stoppen, ja sogar rückgängig machen ? Wieder schmerzfrei, beweglich, Sport treiben? Ohne Operation und ohne Medikamente mit schweren Nebenwirkungen? Ja, sagen die Erfahrungen von tausenden Patienten . Ein Buch, das Mut macht.  Ärzte, die diese Erfahrungen in ihr Behandlungskonzept aufgenommen haben sagen: Die meisten unserer Berufskollegen wissen es einfach nicht besser. Daher gilt hier: Probieren geht über Studieren. Um so erfrischender ist das Studium dieser Texte, um eine spannende Frage zu beantworten: Welche Nahrung tut uns wirklich gut?